Umweltpolitik

Umweltpolitik im ganzheitlichen Sinne erfordert von uns kritische Beobachtung und verantwortungsvolles Handeln. Dies betrifft sowohl die innerbetrieblichen Abläufe als auch die Herstellung unserer Produkte. Transparenz bei der Produktion und der Zusammensetzung der einzelnen Artikel (Volldeklaration) sind Teil unserer Firmenphilosophie. Innerbetrieblich arbeiten wir an einer stetigen Verbesserung des Umweltschutzes. Die Einhaltung aller umweltrechtlichen Vorgaben und Verordnungen ist für uns selbstverständlich.

Die Verpflichtung zum Schutz der Umwelt und die Verhinderung von Umweltbelastungen sind selbstverständlich und Grundgedanke allen Handelns.

Durch unsere gebührenfreie Waschmitteltelefonnummer stehen wir im direkten Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden. In diesen Gesprächen sind wir bemüht, auf ein umweltgerechtes Verhalten im Haushalt hinzuwirken. Selbstverständlich stehen Interessierten alle umweltrelevanten Daten und Informationen zur Verfügung.

Mitarbeiter werden über unser Umweltmanagement-System informiert, in dem alle Umweltziele benannt und ihre Umsetzung und Durchführung dokumentiert werden. 

  • Grundsätze unserer Umweltpolitik sind für uns aktiver Naturschutz wie sparsamer Ressourceneinsatz und die Bevorzugung von pflanzlichen Rohstoffen aus biologischem Anbau. Soweit verfügbar kommen die aus so genannten Drittweltländern stammenden Rohstoffe aus biologisch arbeitenden Projekten.
  • Für unseren gesamten Energiebedarf und die damit verbundene CO2-Emission finanzieren wir in Zusammenarbeit mit PRIMA-KLIMA e.V. die Aufforstung von Wald, so dass unser Betrieb nachweisbar CO2neutral arbeitet. Seit 2016 sind auch die Arbeitswege unserer Mitarbeiter erfasst und in diese Berechnung einbezogen worden. 
  • Die gesamte Energieversorgung des Unternehmens ist frei von fossilen Energieträgern. Unsere Stromversorgung wird durch GREENPEACE-ENERGYgewährleistet und wird somit aus regenerativen Energiequellen bestritten. Der Anteil an Atomstrom ist 0%.
  • Anfang 2016 haben wir ein Blockheizkraftwerk (BHKW) installiert. Seit dem 1.1.2016 beziehen wir regenerative Energie aus innovativem Windgas über Greenpeace Energy. Das BHKW ist Teil des SODASAN-Energiekonzeptes und ein weiterer Schritt zu mehr Ökologie und Effektivität.

  • Das BHKW wandelt Windgas zu Strom und Wärme um. Neben der Nutzung des betrieblichen Strombedarfs verwendet SODASAN die Wärme zur Herstellung der Bio-Seifen im eigens entwickelten Niedrig-Temperatur-Verseifungsverfahren. So wird die Leistung des BHKW das ganze Jahr hindurch effektiv genutzt.
  • Auf der Produktseite geht unser Blick als Hersteller eines konsequenten Wasch- und Reinigungsmittelprogramms über die alleinige Beurteilung einer Waschsubstanz im Abwasser hinaus und bezieht die Herkunft der Rohstoffe, ihren Anbau und Energiebedarf bei der Herstellungmit ein.
  • So verwenden wirkeineWaschsubstanzen petrochemischen Ursprungs oder Stoffe, die mit Hilfe von Gentechnologie hergestellt werden. Wo immer möglich, verwenden wir Seife als die naturnaheste Waschsubstanz, die eine einfache Rückführung in natürliche Kreisläufe gewährleistet. Die flüssigen Seifenprodukte werden in einem speziellen Niedrigtemperaturverfahren nach den Kriterien der sanften Chemie bei uns im Betrieb hergestellt. Dieses Herstellungsverfahren ist abfallfrei. 
  • Wir sehen uns in der Verpflichtung, unser Umwelt- und Energiekonzept kontinuierlich im Hinblick auf Verbesserungen der Umweltleistung zu überprüfen. Dies ist wichtiger Bestandteil unseres Umweltmanagement-Systems.

 

 Stand Juni 2016

 

WerteMarken sodasan sodasan

Weiterleitung Privat Geschäftskunden